Das Weltkriegsdenkmal

Das Weltkriegsdenkmal an der Junkersbeck, ein kleiner Bach nördlich der Wittener Straße, erinnert an die gefallenen Soldaten während der Weltkriege. Die Namen Nächstebrecker Opfer sind an der Seite eingraviert.

Der Bildhauer der dieses Werk 1929-32 schuf war Ernst Müller-Blensdorf, ein Mitglied der Bergischen Kunstgenossenschaft.

Das Nächstebrecker Kriegerdenkmal ist eins der wenigen die die Nazizeit überstanden hat.Den Nazis war der Ausdruck des Werkes zu wenig heroisch.
Alljährlich wird ein vom Heimatverein gestifteter Kranz niedergelegt, um die Opfer nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Links und rechts an der Mauer, die sich hinter dem Denkmal befindet, sind kleine Betonblöcke. Der Linke trägt die Aufschrift: "Weltkrieg 1914-1918, 1939-1945". Im rechten Betonblock sind die Worte "Den Gefallenen und Opfern der Weltkriege zum ehrenvollen Gedenken". Auf der anderen Seite des Platzes hat man ein Kreuz aufgestellt, damit Christi auf die Toten blicken kann.

Wegbeschreibung:
Suchen Sie sich einen Parkplatz auf der Wittener Straße in der nähe der historischen Uhr. Gehen Sie in die Straße, die direkt neben der Uhr mündet. Gehen Sie direkt wieder links in die Junkersbeck. Noch ein paar Meter geradeaus und schon sind Sie da.