Der alte Bahnhof

Die alte Bahnstrecke Wuppertal-Oberbarmen nach Hattingen führt auch am stillgelegten nächstebrecker Bahnhof im landschaftlich sehr schönen Bracken vorbei.

Mehrere Schilder mit der Aufschrift "Wuppertal-Nächstebreck", eine Unterstellmöglichkeit und ein Gleisstopper erinnern an diese damals wichtige Eisenbahnstation. Ansonsten lässt wenig vermuten, dass es sich hierbei mal um einen Bahnhof handelte. Von Gleisschotter fehlt jede Spur, die komplette Anlage ist mit Gras bedeckt.

Wer Lust hat, kann sich auf den Trampelpfad begeben, der sich in nördlicher Richtung auf der Bahnstrecke befindet. Dieser führt nach einigen hundert Metern zu einem weiteren Überbleibsel der Strecke, dem Scheetunnel.



Wegbeschreibung:

Wenn Sie von der A46 kommen:

Fahren Sie an der Ausfahrt Wuppertal-Oberbarmen ab.

Aus Richtung Wuppertal-Nord:
Sie müssen an der Abfahrt links abbiegen.

Aus Richtung Düsseldorf:
An der Abfahrt müssen Sie rechts abbiegen.
Am bald folgenden Kreisverkehr folgen sie dem Schild "A46 Düsseldorf".

Nun befinden sie sich im Mollenkotten. Dieser Straße folgen Sie bis Sie am Golfhotel Juliana vorbei sind. Danach müssen sie links in den Holtkamp einbiegen. Wenn Sie diese Straße eine Weile verfolgen, kommen Sie bald an eine T-Kreuzung. Biegen Sie hier links ab. Nach ca. 50m sehen Sie links auch schon den Bahnhof.

       Wenn Sie von der B7 aus kommen:

Am Schwebebahnhof Oberbarmen fahren sie in den Schwarzbach. Wenn Sie diesen immer geradeaus folgen, werden Sie bald an eine Y-Kreuzung kommen. Folgen Sie der abknickenden Vorfahrtsstraße. Nun sind Sie in der Wittener Straße. Dieser Straße müssen Sie folgen, beachten Sie, dass Sie an der Sparkasse geradeaus fahren müssen, um auf der Wittener Str. zu bleiben. Folgen Sie also nicht der Vorfahrtsstraße. Bald werden Sie auf der linken Seite eine Historische Uhr auf dem Bürgersteig sehen. Biegen Sie vor dieser in die Junkersbeck ein und folgen Sie dann dem Bracken. Etwas später sehen Sie auch schon den alten Bahnhof Wuppertal-Nächstebreck.