Historie

Geschichte des Bürgervereins Nächstebreck

Die Geschichte des Bürgervereins lässt sich nicht exakt zurückverfolgen. Deswegen wird das Jahr 1912 als Gründungsjahr angesehen.

1900
  74 Vereine der verschiedensten Interessengebiete waren in Nächstebreck ansässig.
1912
  Der "Gemeinnützige Bürgerverein Beckacker" wird gegründet. Ihm gehören 140 Mitglieder an.
1926
  Umbenennung in "Bezirksverein Beckacker-Nächstebreck".
1937
  Sämtliche eingaben des Bürgervereins mussten an die NSDAP weitergeleitet werden.
1939
  Am 8.12. mussten alle, zum Teil auch sehr erfolgreiche, Aktivitäten aufgrund des Krieges eingestellt werden.
1951
  Der Rechtsanwalt Riehl initiierte eine Wiedergründung des Vereins unter dem Namen "Bezirksverein Barmen Nordost". Durch einen niedrigen Jahresbeitrag von 3 Mark konnte die Geschäftswelt fast vollständig gewonnen werden. Die ersten Aufgaben:
Schulfragen, Schulwege, Schulräumlichkeiten und Straßenverhältnisse.
1952
  Am 21.2. erste Versammlung unter dem Motto "Gemeinden sind wichtiger als der Staat". Gäste waren u. a. der damalige Oberbürgermeister Schmeissing, der Landtagsabgeordnete Dr. Brauda, sowie wichtige Vertreter von Presse und Nachbarvereinen.
1958
  Erstes vom Bürgerverein organisierte Heimatfest.
1962
  50-Jahr feier des Bürgervereins. Anlass eines 3-tägigem Heimatfestes.
1969
  In der Adventszeit wurden an die Bürger über 75 Jahre Christstollen verteilt.
Das Weltkriegsdenkmal wurde durch den Bürgerverein mit einer Tafel versetzt, die die Opfer des 2. Weltkrieges enthielt.
1972
  Der Bürgerverein war maßgeblich an der Gründung der Altentagesstätte an der Weiherstraße beteiligt.
1975
  Gründung eines Nächstebrecker Festausschusses bestehend aus dem Bürgerverein sowie weitere Vereine aus Sport, Gesang, Feuerwehr u. a.. Der Bürgerverein bleibt weiterhin Ansprechpartner zwischen Volk und Regierung.
1986
  Umbenennung in "Bürgerverein Nächstebreck e.V."
     
    Quellen: "500 Jahre Nächstebreck", Verfasser unbekannt

LAUDATIO

H. Hermann Joseph Richter zum 100 Jährigen bestehen des Bürgervereines

0
Über 100 Jahre Bürgerverein

GESCHICHTE

Mehr über Nächstebreck

Die Geschichte des Nächstebrecker Wappens

 

Wappen Wittener152
 
  • Angefertigt um die Jahrhundertwende in Zusammenarbeit der Gemeinde Nächstebreck und dem Amt für Heraldik in Berlin. 
  • Zusammen mit dem Wappen der Gemeinde Langerfeld schmückte es bis zum ersten Weltkrieg Langerfelder Adressbücher.   
  • Da Nächstebreck bis dato kein Wappen besaß, sollte es eigentlich offiziell als Nächstebrecker Stadtwappen eingeführt werden. Die Eingemeindung zur Stadt Barmen verhinderte dies.   
  • Bis heute ist dieses Wappen, dass viele Gebäude schmückt, nur inoffiziell.   

 

Die Farben der alten bergisch-märkischen Grafschaften (grün-schwarz-weiß bzw. rot-weiß) dienten als Vorlage für dieses Wappen. Demnach steht das Wappen besonders für die bewegteHistorie von Nächstebreck

Historische Daten
Die Geschichte des Männer-Gesangverein "Bracken" 1909 e.V.

Hier erhalten Sie aktuelle Informationen und Wissenwertes über Nächstebreck, gleichermaßen interessant für den neugierigen Fremden wie auch für jeden alteingesessenen Nächstebrecker.

Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und bitten alle Mitbürger/innen uns kräftig zu unterstützen, wenn es darum geht, fehlende Informationen zu ergänzen und falsche Angaben richtig zu stellen. Nutzen Sie den Dialog mit uns. Wir freuen uns über jede Anregung.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.